Neustart mit Aufwärtstrend

Seit Mitte April begrüßt Sarah Koller als Neuzugang und Nachfolgerin von Ramona Krasniqi NIMARO-Kunden am Telefon und nimmt deren vielfältige Wünsche entgegen. Denn: Die Auftragsbücher füllen sich wieder, die Kurzarbeit konnte mit 1. April beendet werden und auch in der Produktion wurde personell aufgestockt.

Die vielen Stamm- und Neukunden von NIMARO erwartet ab Mitte April eine neue Stimme am Telefon und im Kundenbereich: Sarah Koller tritt die Nachfolge von Ramona Krasniqi (Foto 2) an, die seit einigen Jahren in diesem Bereich tätig war. Vom Lehrling bis zur verlässlichen, loyalen, freundlichen Mitarbeiterin im Client-Service. Sie stellt sich neuen Herausforderungen und will sich weiterentwickeln. Mit dem Rüstzeug einer fundierten Ausbildung im Betrieb von Nimaro wird sich ihre berufliche Reise sicher bestens gestalten.  „Viel Erfolg für die Zukunft“, wünschen Geschäftsführerin Sabine Arztmann und das ganze Nimaro-Team.

Die eine stellt sich neuen Aufgaben – die andere zieht es in die weite Welt

Mit Sarah Koller (Foto 1) folgt ihr eine ausgebildete Großhandelskauffrau nach. Seit 2017 ist die zweifache Mutter und familiärer „Sommer-Mensch“ im Bürobereich tätig und bringt zusätzlich acht Jahre wertvolle Erfahrungen im Handel mit. Als passionierte Näherin lässt sie sich auch privat so einiges einfallen. Dieses kreative Potenzial und ihr freundliches, zuvorkommendes Wesen ist seit Mitte April eine echte Bereicherung im Kundenbereich von Nimaro. Frau Koller freut sich auf ihre neue Aufgabe und startet mit Nimaro nach der „Corona-Zeit“ neu durch. Denn: es gibt viel zu tun! 12

Starke Nachfrage nach Mappen & Hüllen von Nimaro „Made in Austria“

Das mittelständische Produktionsunternehmen im Rosental kann einen positiven Aufwärtstrend verzeichnen. Nach dem Ausstieg aus der Kurzarbeit mit Anfang April 2021 geht es rund und die Auftragsbücher füllen sich wieder. Um das alles in bewährter Preis-Leistungs-Qualität „Made in Austria“ bewerkstelligen zu können, wurde auch im Produktionsbereich wieder eine neue Mitarbeiterin eingestellt. „Vor dem Hintergrund dieser vielversprechenden Prognosen freut sich unser gesamtes Team, wieder Mappen- und Hüllenwünsche aller Art für unsere treuen und neuen Kunden am Standort in Köttmannsdorf fertigen zu können – wie seit über 70 Jahren“, bringen es Firmenchefin in dritter Generation Sabine Arztmann und Produktionsleiter Renè Arztmann auf den Punkt.

Presse-Notiz_Personalia_2021-04©az.pdf

 

Share and Enjoy !

0Shares
0 0
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.