NIMARO goes WEST

Mit den Investitionen in einen modernen Maschinenpark und den erfolgten Umstrukturierungen ist NIMARO nun mit Volldampf am Weg in den Westen. Von Westösterreich mit Salzburg, Tirol und Vorarlberg bis in die Schweiz und nach Liechtenstein. Als Partner für diese Marktexpansion setzt die Handelsagentur Christina Leitner nun mit eigener Agentur die Kooperation mit NIMARO fort.

  • Verstärkter Marktauftritt in West-Österreich, der Schweiz und Liechtenstein
  • Neue Vertriebspartnerschaft mit Agentur Leitner soll Markt-Expansion optimieren
  • Ziel: Steigerung der Export-Bilanz und weitere Auslastung des neuen Maschinenparks

Die Vertriebsagentur Christina Leitner, Tochter vom bisherigen Partner Hubert Leitner, setzt eine langjährige Tradition mit Nimaro nun mit ihrer eigenen Agentur fort, um in Zukunft innovative Aktivitäten im Bereich „product placement made by Nimaro“ zu setzen. Potentielle Kunden sollen davon überzeugt werden, dass sich das große Know-how in der Produktion und die hohe Qualität in der Ausführung von Nimaro-Produkten in jeder Hinsicht bezahlt machen. „Nicht nur der Preis zählt, vor allem die Qualität muss passen“, sind sich Nimaro-Chefin Sabine Arztmann und Neo-Vertriebspartnerin Christina Leitner einig. „Durch kreative, maßgeschneiderte Werbe- und Geschenkideen helfen wir bei der Optimierung und Stärkung von Kundenbeziehungen. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unserer individuellen Beratung über aktuelle Trends bleiben Kunden stets am Puls der Zeit“, gibt Christina Leitner jun. einen kurzen Einblick in die familiär geführte Handelsagentur Leitner.

Nicht nur der Preis zählt – Qualität „made in Austria“ ist gefragt

Mappen und Hüllen von Nimaro „made in austria” sollen nun auch am westlichen Markt stärker präsent sein. Die Schweiz ist derzeit nicht nur wegen des guten Franken-Wechselkurses von besonderem Export-Interesse, sondern auch aufgrund der hohen Ansprüche in Bezug auf die Produktqualität. Damit will der seit über 70 Jahren am Markt tätige Kunststoffproduzent aus Köttmannsdorf in Kärnten punkten und sieht gute Erfolgschancen.

Foto © NIMARO – honorarfreie Verwendung, (v.l.): NIMARO Geschäftsführerin Sabine Arztmann und Produktionsleiter Renè Arztmann freuen sich auf die Marktexpansion Richtung Westen

Geplant sind Präsentationen, die zeigen sollen, dass mit den Produkten von Nimaro individuellen Kundenwünschen optimal entsprochen werden kann. Vor allem im Bereich von Nischenprodukten, wie speziellen Hüllen und diversen Präsentationsmappen, u.a. für Industriebetriebe, aber auch für große Versicherungen und den gesamten Bankensektor. Mit dieser neuen Vertriebspartnerschaft will das traditionsreiche Familienunternehmen gemeinsam mit der Handelsagentur Leitner seine Ambitionen in Richtung Marktexpansion im Westen und auch im Bereich Exportsteigerung ausbauen und Neukunden gewinnen.

Basis auch für den Export-Erfolg – Netzwerken und Informationsaustausch

Weitere Schritte, um den deutschsprachigen Raum im Westen und Norden zu forcieren, wurden bereits gesetzt und Kontakte mit den Außenhandelsdelegierten für die Schweiz und Deutschland geknüpft. Denn Netzwerken und Kontakte knüpfen gehört ebenso zum 1×1 des Exportgeschäftes wie mit anderen Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen Informationsaustausch zu pflegen. „Am Außenwirtschaftstag der Wirtschaftskammer Kärnten bot sich da gleich eine gute Gelegenheit, die wir sehr gerne genutzt haben. Neben der geballten Wirtschaftsinformation sorgten auch viele persönliche Gespräche für einen regen Austausch und wertvollen Erfahrungszuwachs. Und viele neue Kontakte haben sich dabei auch ergeben“, freut sich Sabine Arztmann, Geschäftsführerin von Nimaro.

Köttmannsdorf, 12. Oktober 2018

 

P R E S S E S T I M M E N

Wirtschaftsnachrichten_Österreich_Mag. Steiner_19.11.2018_Print

WI-NR_Donauraum_19.11.2018

WI-NR_West_19.11.2018

WI-NR_Süd_19.11.2018

 

Regionalmedien_Kärntenweit_CR Fugger_31.10.2018_ Print

Woche Kärnten_Stv.-CR Vanessa Pichler_24.10.2018_Print

Kärntner Woche_Stv.-CR Red. Vanessa Pichler_2018-10-24_Online

Kleine Zeitung_Red. Uwe Sommersguter_24.10.2018_Print

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.