Unternehmen macht Schule

Am 27. Juni 2016 waren die zwei 3. Klassen der Volksschule Köttmannsdorf zu Besuch bei NIMARO. Nach einer spannenden Führung durch das Unternehmen wurde das große Interesse mit NIMARO-Produktmustern „belohnt“.

NIMARO-Betriebsbesuch©VS Köttmannsdorf_27062016 Foto©VS Köttmannsdorf / Hr. Gregorn

Das Köttmannsdorfer Familienunternehmen setzte damit auch heuer im Jubiläumsjahr seines 70-jährigen Bestehens die Tradition als Exkursionsziel für die Schüler/-innen der Volksschule Köttmannsdorf fort und lud wieder zu einer Führung durch das gesamte Unternehmen ein. Unter Begleitung und Aufsicht der Lehrerinnen Frau Feichter und Frau Suppanz und des Lehrers Herrn Gregorn fanden die zukünftigen Erwachsenen besonders die Produktionshallen spannend. Helle Kinderstimmen schwirrten nur so durch die hohen Hallen und sorgten für eine willkommene Abwechslung bei der konzentriert arbeitenden Belegschaft. Viele Fragen wurden gestellt, vieles wurde erklärt und auch über die Sicherheitsvorschriften bei den einzelnen Produktionsprozessen wurde aufgeklärt. “Die Produktion ist voll cool”, war die einhellige Meinung.

Große Begeisterung bei den Kleinen: Die Produktion ist voll cool

Die Kinder lauschten den Entstehungsgeschichten von Mappen und Hüllen in allen erdenklichen Farben, Materialien und Formen, die von Nimaro hergestellt werden und durften auch einige Fertigungsprozesse live mitverfolgen. Das Interesse war sehr groß und wurde mit praktischen Stanzartikeln „belohnt“.

„Wir öffnen unseren Betrieb gerne für die Schüler/-innen, um ihnen einerseits zu zeigen, was wir wie herstellen und andererseits auch um ein bisserl Lust auf das Unternehmertum zu machen. Vielleicht sind ja schon einige darunter, die in Zukunft ihre eigenen Ideen in die Tat umsetzen wollen“, schmunzelte Firmenleiterin Sabine Arztmann und freute sich mit dem gesamten NIMARO-Team über das große Interesse der aufgeregten jungen Besucher/-innen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.